Akupunktur

In China, dem Ursprungsland der Akupunktur, wird diese Heilmethode schon seit über 3000 Jahren angewendet. In der westlichen Medizin arbeitet man zwar erst seit einigen Jahrzehnten mit dieser Methode, jedoch erlebt auch hier die Akupunktur aufgrund ihrer Wirksamkeit und guten Verträglichkeit eine rasch wachsende Popularität.

In meiner orthopädisch-schmerztherapeutischen Praxistätigkeit setze ich seit vielen Jahren die Akupunktur vor allem bei chronischen Schmerzen des Bewegungsapparates unterschiedlichster Ursache, aber auch bei chronischen Kopfschmerzen als Bestandteil einer ganzheitlichen Schmerztherapie ein. Darüber hinaus empfiehlt die Weltgesundheitsindikation (WHO) die Akupunktur bei einer Vielzahl anderer Krankheiten; exemplarisch sei hier genannt:

Auszug aus den Indikationsempfehlungen der WHO (Weltgesundheitsorganisation):

  • Kopfschmerzen
  • Chronischer Kreuzschmerz
  • Ischialgie
  • Akuter Schiefhals
  • Arthroseschmerzen
  • Migräne
  • Schulterschmerzen
  • Fibromyalgie
  • Tennisellenbogen/Golferarm
  • Achillessehnenbeschwerden
  • Nervosität/innere Unruhe
  • Depressionen
  • Tinnitus/Schwindel
  • Schlafstörungen
  • Gewichtsreduktion
  • u.a.

Umfangreiche Studien (die in jüngster Zeit insbesondere in Deutschland auf Initiative einiger gesetzlicher Krankenkassen über Jahre hinweg durchgeführt wurden) belegen evidenzbasiert die Wirksamkeit der Akupunktur. Im Gegensatz zu vielen Medikamenten stellt die Akupunktur eine Methode der Schmerztherapie dar, die nahezu keine Nebenwirkungen kennt. So bietet sich dem erfahrenen Schmerztherapeuten mit der Akupunktur eine effektive Therapieform an, die auch bei Patienten, bei denen die Anwendung von Medikamenten problematisch ist (wie z.B. bei Magen-Darmerkrankungen, Allergikern, Diabetikern, Marcumarpatienten und stark kreislaufgefährdeten Patienten) gefahrlos möglich ist.

Oft kann der Verbrauch von Schmerzmitteln drastisch gesenkt oder sogar vermieden werden. Insbesondere Patienten, die auf eine Langzeitherapie bei chronischen Schmerzen angewiesen sind, profitieren hiervon.

Grundlage der Akupunkturbehandlung ist immer eine schulmedizinische Diagnose, ergänzt durch eine Diagnose nach den Kriterien der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin).

Ich verfüge über den Fähigkeitsausweis Akupunktur/TCM erteilt durch die FMH und ASA/Assoziation Schweizer Ärztegesellschaften für Akupunktur und Chinesische Medizin.